Lehrer zu werden ist für interessierte Menschen eine echte Berufung, denn sie schätzen es, anderen Personen Wissen vermitteln zu können. Wer sich beispielsweise an seine eigene Schulzeit zurückerinnert, weiß noch, wie er manche Lehrer als Vorbild angesehen hat. Sie standen stets mit Rat und Tat zur Seite und konnten jungen Menschen dadurch ein erstes Sprungbrett in die Welt der Erwachsenen bieten. Mit einem Ratgeber für angehende Lehrer gelingt dieser Schritt noch schneller.

1. Lehrer werden Ratgeber

Ein Ratgeber für angehende Lehrer, aber auch solche, die es bereits sind, bietet Potenzial, denn er hilft in manchen Situationen dabei, rasche Lösungsansätze zu finden. Viele Hindernisse, die im Beruf des Lehrers oder der Lehrerin lauern, stellen sich in den meisten Fällen als ähnlich heraus. Ein Ratgeber kann dafür dienen, diese Schwierigkeiten schneller zu erkennen und erfolgreich zu meistern.

1.1 Wie wird man Lehrer?

Um in Deutschland als Lehrer oder Lehrerin arbeiten zu können, erfordern die meisten Schulen zum einen die allgemeine Hochschulreife sowie Kenntnisse in mehreren Sprachen. Englisch zählt dabei als die oft gewählte Fremdsprache Nummer Eins. Auch französisch, spanisch und italienisch sind beliebt. Orientierungspraktika an Schulen sind in manchen Bundesländern zusätzlich erforderlich, um den Alltag im Unterricht kennenzulernen. Als Basis gilt das Lehramtsstudium. Von hier aus lassen sich unterschiedliche Fachrichtungen spezifizieren, wie etwa Geschichte, Naturwissenschaften oder Mathematik.

1.2 Wie lange dauert das Studium, um Lehrer zu werden?

Wer sich für ein Studium des Lehramts entscheidet, muss hierfür etwa fünf Jahre Regelstudienzeit einkalkulieren. Individuell betrachtet kann das Studium aber auch länger dauern. Manch einer entschließt sich erst nach der Absolvierung eines weiteren Studiums dazu, am Ende doch als Lehrer unterrichten zu wollen.

1.3 Was verdient man als Lehrer?

Im Durchschnitt beträgt das Gehalt eines Lehrers in Deutschland ungefähr 42.020 Euro. Manch ein Top-Verdiener unter den Lehrern und Lehrerinnen kann jedoch durchaus bis zu 70.000 Euro im Jahr verdienen. Ein reguläres Netto-Gehalt variiert je nach Bundesland, liegt jedoch nicht selten bei knapp 3000 Euro.

2. Abschlussfazit und Empfehlung

Um Lehrer zu werden, sollten Interessenten am Umgang mit Menschen interessiert sein und gerne ihr Wissen weitergeben. Dabei gilt es, sich für eine Fachrichtung zu entscheiden und im Idealfall auf Lehramt zu studieren. Am Ende winken attraktive Gehälter sowie ein positives Gefühl, Menschen auf ihrem Werdegang zu unterstützen.

3. Produktempfehlungen

3.1 Das Handy ist der Rechtschreibung sein Tod

Viele Ratgeber für Lehrer sind kompliziert verfasst und bieten nur wenig Unterhaltungswert. Als Folge bleibt das erworbene Wissen weniger lange im Gedächtnis oder die Motivation des Lesens schwindet. Anders gestaltet es sich bei dem Ratgeber „Das Handy ist der Rechtschreibung sein Tod“. Hierbei handelt es sich um ein 120-seitiges Werk, das auf humoristische Weise dazu beiträgt, Lehrer für die Deutsche Sprache zu begeistern. Prinzipiell soll der Ratgeber zur Ablenkung dienen und gleichzeitig die Unterhaltung fördern. Vor allem in anstrengenden Deutschstunden ist dieses Buch ein hilfreicher Begleiter. Wie bekannte Ratgeber, die etwa aus dem Mildenberger Verlag bekannt sind, eignet sich das Malbuch, für all jene, die innovative Ideen mögen und nicht auf klassische, trockene Ratgeber setzen. Es passt zudem ideal als Geschenk für Lehrer, die ihren Beruf mögen.