Geistige Aktivität kann Ihren Geist scharf halten. Lernen Sie weiter und fordern Sie sich selbst und Ihr Gehirn wächst weiter.

Lesen Sie die folgenden Tipps, um Ihr Gehirn zu kontinuierlichem Wachstum herauszufordern:

ï Lernen Sie ein Musikinstrument zu spielen
Spielen Sie Scrabble oder machen Sie Kreuzworträtsel
Interagieren Sie mit anderen
Wechseln Sie den Beruf oder beginnen Sie einen neuen
Beginnen Sie ein neues Hobby mit Basteln, Malen, Holzarbeiten
Lernen Sie eine Fremdsprache
Ehrenamtliche Tätigkeit

Der Besuch von Kursen, die Sie interessieren oder einfach nur mehr lesen, kann Ihnen helfen, Ihr Gedächtnis länger zu behalten, wenn Sie älter werden.

Wenn man körperlich aktiv bleibt, erhöht sich die Durchblutung aller Teile des Körpers, einschließlich des Gehirns; Bewegung kann sogar das Zellwachstum im Gehirn fördern. Bewegung macht Sie energischer und wacher. Erst vor kurzem habe ich eine Mitgliedschaft in einem örtlichen Fitnesszentrum begonnen. Ich bin erstaunt, um wie viel besser ich mich nach über einem Monat täglicher Aktivität im Fitnesscenter fühle. Ich laufe jeden Tag 60 Minuten lang in moderater Geschwindigkeit auf dem Laufband. Ich habe nur fünf Minuten pro Tag begonnen und danach jeden Tag eine Minute hinzugefügt.

Antioxidantien in Obst und Gemüse schützen und nähren die Gehirnzellen. Antioxidantien können auch dazu beitragen, zu verhindern, dass Cholesterin die Auskleidung Ihrer Arterien beschädigt und den Blutfluss zum Gehirn verlangsamt. Zu den Lebensmitteln mit einem hohen Anteil an Antioxidantien gehören:

Orangen
Beeren
Brokkol
Spinat
Karotten
Süsskartoffeln
Tomaten

Es ist wahrscheinlicher, dass Sie die gesundheitlichen Vorteile von Antioxidantien durch den Verzehr von Vollwertnahrungsmitteln als durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erhalten.

Schwere Trinker können über viele Jahre hinweg dauerhafte Hirnschäden erleiden. Schwere Trinker haben auch ein höheres Risiko, Gedächtnisprobleme und Demenz zu entwickeln. Wenn Sie Alkohol trinken, tun Sie dies in Maßen. Wenn Sie keinen Alkohol trinken, fangen Sie nicht damit an. Mäßiger Alkoholkonsum bedeutet für Frauen ab 65 Jahren, dass sie täglich ein Getränk zu sich nehmen. Für Männer unter 65 Jahren nicht mehr als zwei Getränke täglich.

Es gibt Hinweise darauf, dass ein Ñmaßvollerì Alkoholkonsum Gedächtnisverlust verhindern kann; es ist nicht klar, wie dies geschehen kann. Wenn Sie bereits nicht trinken, fangen Sie nicht nur aus diesem Grund an.

Versuchen Sie, den Stress so gering wie möglich zu halten. Chronischer Stress kann dazu führen, dass Ihr Gehirn Hormone ausschüttet, die das Gehirn schädigen können. Chronischer Stress kann auch dazu führen, dass Sie sich deprimiert oder ängstlich fühlen. Das sind Gefühle, die Ihr Gedächtnis beeinträchtigen können.

Schützen Sie Ihren Kopf, wenn Sie sich bewegen, z.B. beim Radfahren. Eine Kopfverletzung kann Ihr Risiko, an Alzheimer zu erkranken, erhöhen.

Raucher haben möglicherweise ein doppelt so hohes Risiko, an Alzheimer zu erkranken, wie Menschen, die nie geraucht haben. Es ist nie zu spät, mit dem Rauchen aufzuhören. Sie können das Risiko eines späteren Gedächtnisverlusts immer noch reduzieren.

Wenn Sie in Ihrer Familie an Alzheimer erkrankt sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Er kann Ihnen vielleicht Vorschläge zur Prävention der Krankheit machen, die Ihnen helfen könnten.

Regelmäßige Arzttermine sind eine gute Möglichkeit, Blutdruck, Cholesterinspiegel und Blutzuckerspiegel zu überwachen und sicherzustellen, dass Ihre Schilddrüse normal funktioniert. Dies sind einfache Wege, um zu erfahren, was in Ihrem Körper vor sich geht.

Produktempfehlung